Kategorien &
Plattformen

Impuls für den Monat Juni von Pfarrer Tobias Blechschmidt

Impuls für den Monat Juni von Pfarrer Tobias Blechschmidt
Impuls für den Monat Juni von Pfarrer Tobias Blechschmidt
© Reijo Telaranta auf Pixabay

Liebe Gemeinde,

 

mit dem Pfingstfest, das wir Ende des zurückliegenden Monats gefeiert haben, kehrt die Kirche zurück in den Alltag. Besonders deutlich wird das in den Gottesdiensten: Die festliche Farbe Weiß ist dem alltäglichen Grün des Jahreskreises gewichen. Bewusst endet die Osterzeit mit dem Fest des Heiligen Geistes. Es zeigt uns: Wir sollen bestärkt sein, das Geheimnis von Ostern mit hinein in den Alltag zu nehmen und unseren Glauben im Alltag leben und bezeugen.

Im Moment erleben wir, wie auch im „normalen“ Leben der Alltag langsam wieder Einzug hält: Durch die steigende Zahl an geimpften und die sinkenden Zahlen in der Pandemie werden an vielen Orten wieder erste Lockerungsschritte deutlich. Das bringt ein wenig Entspannung und auch Zuversicht in das Leben hinein, auch wenn noch längst nicht alles wieder „alltäglich“ ist.

Auch für unser Gemeindeleben hoffen wir, dass bald wieder mehr Alltag zurückkehrt. Viele Menschen vermissen neben den Gottesdiensten die Gemeinschaft in den verschiedenen Gruppen unserer Pfarrei. Und auch als neuer Pfarrer merke ich, wie die aktuelle Situation herausfordert: Entspannte Begegnungen sind nicht so einfach möglich, die Kommunikation, die gerade beim gemeinsamen Anfang wichtig ist, wird dadurch erschwert. Zudem müssen wir miteinander auch schwierige Themen in den Blick nehmen, denen eine rein digitale Kommunikation nicht gerecht wird. Da merken wir deutliche Grenzen.

Deshalb wird es Zeit, dass langsam auch wieder im Gemeindeleben der Alltag Einzug hält. Erste Schritte der Lockerungen können dafür bereits angegangen werden. Darüber hinaus sind wir aber jetzt alle gefordert. Es heißt, in den Blick zu nehmen, wie kirchliches Leben wieder aktiviert werden kann. Dazu müssen wir wieder einen Schritt auf die Menschen zugehen, einladend Kirche sein. Auch aus den Erfahrungen der Pandemie und den vielen Ideen und Projekten, die in dieser Zeit verwirklicht worden sind, können wir wertvolle Impulse mitnehmen. Gleichzeitig müssen wir aber auch veränderte Realitäten annehmen, die sich in der Zeit der Pandemie in der Kirche und in der Gesellschaft eingestellt haben.

Das alles zeigt uns: Wir müssen jetzt handeln, wir müssen unserer Kirche wieder neue Gestalt geben. Lassen Sie uns das gemeinsam tun!

Ihr Pfarrer Tobias Blechschmidt

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz